Der Verein

Fußball

Der FC Nassenfels ist mit rund 800 Mitgliedern zwar ein großer Verein für den Ort, doch entgegen des Namens ist die Fußballabteilung eher klein. Den Hauptzuwachs in den letzten Jahren verbucht die Abteilung "Fitness", wo mittlerweile rund 500 Mitglieder registriert sind. Die Fitness-Kurse von Pilates bis zum Tanzen sind sehr gut besucht und finden in den Sportanlagen der Grundschule statt - auf jeden Fall ein volles Erfolgsprogramm!

Neben der Tennis-Abteilung mit eigenem Vereinsheim gibt es noch die Fußballer, eigentlich der Ursprung und die Wurzel des Vereins. Doch sind es kaum noch 100 aktive Spieler. Den Verein ereilte auch in Nassenfels das typische Schicksal der Fußballer im ländlichen Raum. Fußball ist ein Sport, der das Engagement der Eltern stark fordert, doch am Wochenende haben nicht mehr viele Zeit und Lust, ganze Tage mit den Sprösslingen bei den Spielen zu verbringen. Da man keine Jugendgruppen zusammenbekommt, hat man sich deshalb zu Spielgemeinschaften mit den benachbarten Vereinen, z.B. mit Egweil, zusammen geschlossen. 

Diese bewährte Lösung wird seit Jahrzehnten von den kleinen Vereinen erfolgreich praktiziert, man denke nur an den DJK Limes 09, in dem sich die Vereine aus Titting, Kaldorf und Erkertshofen 2009 zusammengeschlossen haben und jetzt erfolgreich von der A bis zur G-Jugend alle Gruppen besetzen können. Der BLSV honoriert das Zusammengehen von Vereinen mit finanziellen Fördermitteln.

Fitness

Das Nassenfelser Sportleben hat sich geändert. Nicht mehr der Fußball, sondern die "Fitness" ist die mit Abstand größte Gruppe. Um auch dieser Abteilung den Bau der neuen Sportstätte schmackhaft zu machen, will man im Gemeinschaftshaus den  Multifunktionalraum für Fitnessstunden anbieten. Dieser große, durch eine Trennwand zu teilende Bereich mit Theke soll zugleich Vereinsheim und Probestätte der "Schuttertaler" werden. Wie soll das gehen? Wie kann das den hygienischen Vorschriften von Sportstätten entsprechen, die nicht mit Straßenschuhen betreten werden dürfen? Mögen sich die Teilnehmer der Fitness-Kurse, manchmal sogar barfuß, mit ihren Matten auf den Boden legen, der sonst mit Straßenschuhen begangen wird? Wo sollen die Geräte gelagert werden, denn Pezzi-Bälle und Matten sind nicht gerade platzsparend? Will man alles doppelt anschaffen, ergänzend zum Gerätebestand in der zur Zeit genutzten Schulsporthalle?

Es gibt für den geplanten "Gymnastikraum" keinen angemessenen Umkleideraum, keine Duschen und keine Toiletten. Die angedachte Lösung lautet, den Schiedsrichterbereich zu nutzen. Dabei handelt es sich um einen nicht ganz 6 qm großen Raum mit einer Dusche. Wie soll das für Gruppen mit 15 - 20 Teilnehmerinnen funktionieren?

Prognose

Wenn man realistisch in die Zukunft schauen würde, müsste man zugeben, dass beim FC die immer stärker wachsende Fitnessabteilung die tragende Säule sein wird - auch finanziell. Hier sind die wesentlichen Beitragszahler und vor allem Zahlerinnen zu finden, die in Zukunft auch die Tilgung der Schulden übernehmen müssen, die der Fußball für den Neubau der Sportstätte machen wird. Auch zinslose Darlehen wollen zurückgezahlt werden. Schafft das der Verein ohne Beitragserhöhung? Es gibt keinerlei öffentliche Prognosen zur Vereinsentwicklung.

Das Vereinsleben wird sich ändern, weil sich die Sportaktivitäten der Bürger ändern. Wenn man den Verein fit für die Zukunft machen will, muss man sich dieser Entwicklung realistisch stellen!

Sportwissenschaft

Die Entwicklung des Breitensports ist ein großes Thema in der Sportwissenschaft. Im Hinblick auf die "Megatrends" haben sich  wesentliche Thesen herauskristallisiert:

  • Breitensport dient künftig mehr der Gesundheit und der Zufriedenheit als dem Leistungsprinzip.
  • Sport wird in Zukunft eine immer größere Diversifizierung und Pluralisierung erfahren.
  • Die Sehnsucht nach Gemeinschaft und die Kulturtechnik des Sharings bereiten den Boden für neue Community-Strukturen im Sport.
  • Sport ist künftig mehr denn je eine Frage von Ort und Zeit (das heißt, durch die Individualisierung des Lebensstils wird es immer schwieriger, Trainingsgruppen zu organisieren)
  • Technische Evolutionen revolutionieren das Training.

Hier gibt es großes Potential für den Nassenfelser Sport! Durch den Erfolg in Fitness, Lauftraining und Sport für ältere Generationen hat sich der Verein bestens aufgestellt. Neue Tätigkeitsfelder liegen z.B. in der Nachmittagsbetreuung der Grundschule und des Kindergartens.

 

 

Quellen:

https://www.wtb.de/service/downloads/downloads-vereinsservice/tag-der-vereinsfuehrungskraefte/tag-der-vereinsfuehrungskraefte-2019/390-vortrag-sportverein-2030-vereinszukunft-aktiv-gestalten/file.html

 

https://www.kreissportbund-rhein-berg.de/fileadmin/co_system/rheinisch-bergischer-kreis/media/SSV_Overath/Fit_fuer_die_Zukunft_Overath_-_Anlage_Niederschrift.pdf

Gratis-Website mit Webador erstellen